Deutsch

Wie schreibt man richtig auf Deutsch?

Wie schreibt man richtig auf Deutsch?

Ist dir schon mal aufgefallen, dass sich die deutsche Sprache viel Mühe gibt, kompliziert und verwirrend zu erscheinen? Von Groß- und Kleinschreibung zu komplizierten Kommaregeln ist alles dabei. Vielleicht fragst du dich jetzt: Wie lerne ich deutsche Rechtschreibung? In diesem Artikel bekommst du einen Überblick über die wichtigsten Grundregeln. Außerdem lernst du einige praktische Übungsmöglichkeiten kennen, mit denen du dir ganz ohne Langeweile das Schreiben auf Deutsch beibringen kannst. Dabei kommt es nicht darauf an, perfekt zu schreiben. Vielmehr gewöhnst du dich nach einiger Zeit einfach an die Eigenheiten der deutschen Rechtschreibung. So lernt es sich fast wie von selbst.

Die wichtigsten Regeln der deutschen Rechtschreibung

Die deutsche Sprache gehört zu den Westgermanischen Sprachen und wird von rund 100 Millionen Menschen weltweit gesprochen. Viele, die Deutsch als Zweit- oder Fremdsprache lernen, berichten davon, dass die Sprache gar nicht so einfach zu lernen ist. Anders als im Englischen, wo bis auf wenige Ausnahmen fast alle Wörter kleingeschrieben werden, gibt es im Deutschen mehr Regeln. Manche Wörter werden nicht nur am Satzanfang großgeschrieben, sondern auch mittendrin. Hierbei den Überblick zu behalten, fällt sogar vielen Muttersprachlern nicht ganz leicht. Schau dir im Folgenden eine Liste mit einer Auswahl der wichtigsten Grundlagen an.

Diese Wörter werden im Deutschen großgeschrieben

Während in vielen Sprachen fast alle Wörter in einem Satz kleingeschrieben werden, ist es im Deutschen nicht ganz so einfach. Hier werden sowohl die Satzanfänge immer großgeschrieben als auch Eigennamen. Dazu gehören Städte- oder Ländernamen, Vornamen oder Substantive, wie zum Beispiel das Wort „Tisch“. Darüber hinaus werden Anredewörter in der Höflichkeitsform großgeschrieben. Alle anderen Wörter im Satz wie Verben und Adjektive werden dagegen kleingeschrieben. Wie sieht das also in der Praxis aus?

Bei Substantiven und Satzanfängen gilt, dass sie immer großgeschrieben werden. Dazu zählen Nomen und Namenwörter. Vor Substantiven steht häufig ein Artikel, also „der, die, das, ein, eine“. Außerdem können vor Substantiven auch Zahlwörter, Pronomen oder Adjektive stehen.

Beispiele:

  • Ihr Smartphone liegt auf dem Sofa.
  • Ich habe zwölf Muffins gebacken.
  • Mein kleiner Hund bellt gerne schwarze Katzen an.
  • Sein Hamster Erwin frisst viele Karotten.
  • Das leckere Rezept koche ich nächste Woche wieder.

Neben klassischen Substantiven wie „Schule“ oder „Autobahn“ gibt es auch sogenannte Substantivierungen. Damit sind vor allem Verben und Adjektive gemeint, die als Substantive benutzt werden.

Beispiele:

  • schlafen => das Schlafen: Das Schlafen ist mein größtes Hobby.
  • singen => das Singen: Das Singen ist ihre Leidenschaft.
  • schnell => die Schnelle: Sie ist als die Schnelle in ihrer Familie bekannt.

Nicht nur Substantive schreibst du im Deutschen groß, sondern auch Anredepronomen. Damit sind Wörter wie „Sie“ und „Ihr“ gemeint, mit denen du Personen höflich ansprichst. Solche Anreden kommen vor allem in formalen Nachrichten wie Briefen oder E-Mails vor. Vielleicht hast du schon mal gehört, dass jemand „gesiezt“ wurde. Das heißt, die Person wurde nicht mit dem informellen „du“ angesprochen, sondern mit dem höflichen „Sie“. 

Beispiele:

  • Es ist nett, Sie kennenzulernen.
  • Mir hat Ihr Buch sehr gut gefallen.
  • Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Verben, Adjektive und Co. werden kleingeschrieben

Verben, Adjektive und Co. werden kleingeschrieben

Zwar klingen die Regeln der Großschreibung kompliziert, so schlimm ist es aber gar nicht. So werden nämlich wesentlich mehr Wörter in Sätzen immer kleingeschrieben. Dazu gehören Verben, Adjektive, Pronomen, Adverbien, Artikel, Konjunktionen und Präpositionen sowie Zahlwörter:

Wortart Beispiel Satz
Verben lachen, feiern Sie lachen über den Film.
Adjektive spannend, langweilig Ihr neues Buch ist spannend.
Adverbien wahrscheinlich, bestimmt Die Party wird dir bestimmt gefallen.
Pronomen er, sie, es, mein, dein, unser Hast du unser Haus gefunden?
Artikel der, die, das, ein, eine, diese, dieser Ich möchte dieses Buch kaufen.
Zahlwörter drei, elf, siebenundzwanzig Sein Sohn ist drei Jahre alt.
Konjunktionen und, als, aber Wir wandern und schwimmen gerne.
Präpositionen neben, auf, unter Eure Laptops stehen auf dem Tisch.

Rechtschreibung und Aussprache

Nachdem du einige wichtige Regeln zur Groß- und Kleinschreibung gelernt hast, hier nun einige Worte zum Thema Rechtschreibung versus Aussprache. Prinzipiell werden deutsche Wörter so ausgesprochen, wie sie geschrieben werden. Woher weißt du aber nun, wie ein deutsches Wort geschrieben wird, wenn du es hörst? Da dies ein sehr komplexes Thema ist, hier nur einige Beispielregeln:

Bei der Schreibweise von langen versus kurzen Vokalen gibt es einige Regeln, die dir die Rechtschreibung erleichtern. Allerdings sind diese nicht immer verlässlich, da es viele Ausnahmen gibt. Dennoch erleichtert es dir das Sprachenlernen, einige dieser Beispiele zu kennen. Nur so kannst du später Regeln und Ausnahmen voneinander unterscheiden:

  • Lange Vokale können gedoppelt werden
  • Lange Vokale können mit „stillem h“ ausgedrückt werden

Deutsche Wörter, die mit einem langen Vokal ausgesprochen werden, werden häufig mit einem Doppelvokal geschrieben. Beispiele dafür sind Wörter wie „leer“, „Meer“, „Moos“, „Aas“ oder „Boot“. Interessanterweise sind diese Wörter häufig einsilbig. Mehrsilbige Wörter mit langem Vokal stammen dagegen oft aus dem Englischen, wie zum Beispiel das Wort „Shampoo“. Wird ein Wort mit einem langen Vokal ausgesprochen, kann dies schriftlich aber auch mit einem „stillen h“ angezeigt werden. Das bedeutet, das „h“ wird zwar geschrieben, in der Aussprache hört man es aber nicht. Zu diesen Wörtern gehören beispielsweise „Wahl“, „Zahl“, „Zahnarzt“, „Reh“ oder „Wohnung“. 

Ähnlich wie die langen Vokale erkennt man an der Schreibweise auch, ob ein Vokal kurz ausgesprochen wird. So folgt auf einen kurzen Vokal oft ein gedoppelter Konsonant, wie zum Beispiel bei den Wörtern „schnell“, „Gefallen“, „salopp“ oder „Affe“.

Diese Beispiele und Regeln dienen nur deiner Orientierung. Es gibt auch viele Fälle, in denen die deutsche Rechtschreibung von diesen Regelungen abweicht. Da hilft nur eines: Übung, Übung, Übung. Aber selbst wenn du einen Fehler machst, können dich die Deutschen meistens trotzdem sehr gut verstehen.

Wie lerne ich deutsche Rechtschreibung?

Wie lerne ich deutsche Rechtschreibung?

Nachdem du nun einige Regeln der deutschen Rechtschreibung kennengelernt hast, fragst du dich nun vielleicht, wie du sie am besten lernst. Bestimmt kennst du es aus deinem eigenen Sprachunterricht. Die Lieblingsaufgabe von Sprachlehrern ist es, Lernenden Übungsaufgaben und Beispieltexte aus Arbeitsblättern und Lehrbüchern zu geben. Auch wenn das prinzipiell keine schlechte Methode ist, um eine Sprache zu erlernen, ist es nicht immer besonders spannend. So geht es neben dir noch vielen, vielen anderen. Sind die Übungsaufgaben langweilig, lernt es sich nur sehr schwierig. Dabei gibt es ganz viele andere Möglichkeiten, in deinem Alltag die deutsche Rechtschreibung zu üben.

Lies deutsche Texte, ohne dich zu langweilen

Ein Tipp, den du bestimmt häufig hörst, ist dieser: Du sollst viel lesen. Zwar ist das ganz sicher eine der effektivsten Methoden, um die deutsche Rechtschreibung zu erlernen. Aber das heißt nicht, dass du Texte lesen musst, die dich nicht interessieren. Wie wäre es stattdessen, wenn du dein Lieblingsbuch noch einmal liest, nur diesmal auf Deutsch? Dadurch, dass du das Buch schon gut kennst, erleichtert es dir das Lesen und Verstehen in der neuen Sprache. Oder probiere doch mal folgendes: Wenn du das nächste Mal ein neues Rezept ausprobieren willst, suche dir ein deutschsprachiges aus. Auf diese Weise fühlt es sich gar nicht nach Lernen an. Stattdessen lernst du ganz nebenbei nicht nur Rechtschreibung, sondern auch neue Vokabeln.

Übe die Rechtschreibung mit Kreuzworträtseln

Du möchtest nicht nur passiv lernen, wie Wörter geschrieben werden, sondern es auch selbst praktisch ausprobieren? Probier es doch mal mit Kreuzworträtseln. Bei einem Kreuzworträtsel musst du bestimmte Wörter erraten, die nicht nur zur Frage passen, sondern auch die richtige Länge haben. Dadurch sind diese Rätsel eine ideale Möglichkeit, sowohl deine Rechtschreibung zu trainieren, als auch deinen Wortschatz zu vergrößern. In fast jeder deutschen Tageszeitung findest du solche Rätsel. Je nachdem, wie fortgeschritten deine Deutschkenntnisse schon sind, können diese vielleicht noch etwas zu schwierig sein. Eine spaßige Alternative sind dagegen Kreuzworträtsel für Kinder, in denen nach einfachen Wörtern gesucht wird.

Schreibe Diktate mit Hörbüchern

Bist du ein Fan von Hörbüchern? Perfekt! Das ist die Gelegenheit, die deutsche Rechtschreibung zu üben. Wenn du das nächste Mal etwas Zeit hast, setz doch mal deine Kopfhörer auf und starte ein spannendes Hörbuch. Auf Deutsch natürlich. Nimm dir dann Zettel und Stift und versuche, das Gehörte mitzuschreiben. Auf diese Weise trainierst du sowohl dein Hörverständnis als auch deine Schreibkompetenz. Ein zusätzlicher Bonus: In deiner Hörbuch-App kannst du ganz praktisch die Geschwindigkeit anpassen. Geht es dir also etwas zu schnell zum Mitschreiben, drehe einfach die Geschwindigkeit herunter und schon geht es viel leichter.

Keine Angst vor der deutschen Rechtschreibung

Eine neue Sprache zu lernen, ist gar nicht so einfach. Kommen dann noch viele Regeln und Ausnahmen hinzu, kann das sehr demotivierend wirken. Aber mach dir nichts draus! Wenn du Fehler beim Schreiben machst, geht es dir damit wie vielen deutschen Muttersprachlern. Auch sie wissen häufig nicht, wie ein Wort korrekt geschrieben wird oder wo das Komma richtig gesetzt wird.

Möchtest du gerne gemeinsam mit anderen Deutsch lernen? Dann bist du bei italki genau richtig. Egal ob du Gleichgesinnte suchst, um dich auszutauschen oder gerne mit einem Deutsch Lehrer lernen möchtest: Hier wirst du fündig. Du interessierst dich noch für andere Sprachen und Kulturen und kochst außerdem gerne? Dann lerne doch einmal typisches russisches Essen kennen. 

 

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.