Französisch

Die besten Tipps zum Französisch lernen

Die besten Tipps zum Französisch lernen

Die Sprache der Franzosen zu erlernen klappt am besten mit einer Kombination aus mehreren Methoden. In einem französisch-sprachigen Land zu leben ist sicherlich der einfachste Weg. Aber dank vieler guter Online-Angebote lässt sich Französisch heute von überall lernen.

Natürlich gehören Vokabeln und Grammatik dazu, aber auch die französische Aussprache will geübt sein und zum Hören und Verstehen hilft regelmäßiges Training. Dabei soll der Spaß nicht auf der Strecke bleiben, n’est-ce pas? In diesem Beitrag findest du Tipps, die dir den Zugang zur französischen Sprache erleichtern und beim Lernen helfen.

Motivation: Warum willst du Französisch lernen?

Neues zu lernen braucht am Anfang immer Disziplin, und die fällt leichter, wenn deine Motivation klar ist. Mach dir die unbekannte Sprache von Anfang an zu eigen, indem du sie positiv besetzt. Auch wenn du Französisch für deinen Job lernen musst: Finde zuerst etwas oder jemanden, der dich begeistert! Ob du dich nun für Gärtnern, Motorsport oder Kunst oder Kochkultur interessierst – suche online oder im Bekanntenkreis nach Franzosen, die genau das machen. Möchtest du Französisch lernen für den Urlaub, ist die Motivation klar und planst du einen Umzug nach Frankreich, findest du sicher ausreichend Themen. Wenn deine Motivation klar ist, setze dir realistische Lernziele und plane am besten tägliche Lernzeit ein, dann wirst du schnell Fortschritte machen.

Die besten Tipps zum Französisch lernen

Sprachgefühl entwickeln: Welcher Lerntyp bist du?

Um dir die Grundkenntnisse der neuen Sprache anzueignen, finde heraus, wie du am besten lernst. Als auditiver Lerntyp kannst du Neues gut übers Zuhören aufnehmen. Sprachlernprogramme, die du im Auto, im Bus oder beim Sport hören kannst, sind für dich ein guter Start, um Französisch lernen . Du kannst durch das Nachsprechen einzelner Worte auch gleich die Aussprache üben. Wenn du eher ein visueller Lerner bist, wird dir die Arbeit mit einem Lehrbuch leichter fallen. Oder aber du besorgst dir französische Kinderbücher oder Comics, die du auf Deutsch schon kennst und erschließt dir die Texte mit einem Wörterbuch. Wenn du gern Musik hörst, lasse dir französische Songtexte online anzeigen und vergleiche sie mit der deutschen Übersetzung. Unabhängig vom Lerntyp ist es immer eine gute Idee, viel und vor allem regelmäßig Französisch zu hören, auch wenn du Anfang noch kaum etwas verstehst. Ob das die Nachrichten im Radio sind, Filme, Hörbücher oder Chansons, liegt ganz bei dir. Hauptsache, dein Ohr gewöhnt sich an den Klang der neuen Sprache.

Die besten Tipps zum Französisch lernen

Sprache lernen heißt sprechen

Ganz allein über deinem Lehrbuch zu sitzen oder mit Audioangeboten zu arbeiten, erfordert auf Dauer Durchhaltevermögen und Disziplin. Auch erschließt sich im Französischen die Aussprache nicht immer automatisch über das Lesen oder du erkennst gehörte Worte nicht unbedingt im Schriftbild. Und letztendlich lernst du die Sprache ja um zu sprechen, um dich auszutauschen. Am schönsten ist Französisch lernen deshalb gemeinsam mit anderen Menschen! Sprachkurse, Lerngruppen oder Tandem-Partner findest du online oder an einer Sprachschule in deiner Nähe. Richtig effektiv lernen wirst du im Einzelunterricht mit einem Französisch-Lehrer, der deine Aussprache direkt verbessert, kleine Dialoge mit dir übt und dabei ganz auf dich und dein Lernziel eingeht. Durch eure regelmäßigen Treffen kann sogar eine Freundschaft entstehen und du wirst staunen, wie positiv sich das auf deine Motivation auswirken kann. Die Sprachlehrer auf italki kommen übrigens der ganzen Welt und du erfährst so ganz nebenbei auch noch etwas über Länder und Kulturen, in denen Französisch gesprochen wird.

author-avatar

About italki

Hello, ich bin als Autor bei italki tätig. Ich interessiere mich dafür, Fremdsprachen zu lernen, und Tipps & Tricks beim Lernen zusammenzufassen.

Related Posts