Italienisch

Wie schwierig ist es, Italienisch zu lernen?

Wie schwierig ist es, Italienisch zu lernen?

Italienisch ist die Sprache der Musik und für viele die schönste Sprache der Welt. Aber wie schwierig ist es eigentlich, Italienisch zu lernen? Einige italienische Wörter werden auch im Deutschen verwendet und Italienliebhaber haben bestimmt schon ein paar Redewendungen im Urlaub aufgeschnappt. Andere Dinge, wie die Grammatik und die richtige Aussprache müssen gelernt und geübt werden.

In diesem Artikel zeigen wir dir, was mögliche Stolpersteine beim Italienisch Lernen sein können und welche Dinge, du ganz einfach erlernen kannst.

Warum es einfach ist, Italienisch zu lernen

Italienisch gehört zu den Sprachen, die am einfachsten zu erlernen sind für Deutsche. Die italienische Grammatik kann auf den ersten Blick schwierig aussehen, durch Fleiß und Regelmäßigkeit beim Lernen kannst du sie aber meistern. Die italienische Rechtschreibung ist im Gegensatz dazu relativ einfach, da italienische Wörter meist so geschrieben werden, wie man sie ausspricht.

Italienische Vokabeln und Redewendungen kannst du einfach lernen. Viele italienische Wörter verwendest du bereits, ohne dass du dir darüber bewusst bist. Ambiente, Fiasko und Salto sind nur ein paar Beispiele von Wörtern, die wir auch im Deutschen verwenden. Hättest du das gewusst?!

Wie schwierig ist es, Italienisch zu lernen?

Durch Urlaube in Italien kannst du dir ein paar einfache Redewendungen und die wichtigsten Vokabeln aneignen. Wenn dir italienische Musik gefällt oder du regelmäßig die Oper besuchst, kannst du bereits ein gutes Gespür für die Sprache und die italienische Aussprache erlangen. Das hilft dir auch dabei, italienische Wörter im Gedächtnis zu behalten.

Wenn du andere romanische Sprachen, wie Spanisch oder Französisch kannst, ist das ebenfalls ein Vorteil beim Italienisch Lernen, da viele Wörter ähnlich sind.

Was ist schwierig am Italienisch Lernen?

Wie oben bereits erwähnt, werden italienische Wörter meist so ausgesprochen, wie sie geschrieben werden. Bei einigen Buchstaben gibt es allerdings Besonderheiten, welche die italienische Aussprache für Deutsche etwas schwieriger machen. Ein Beispiel davon ist das R, welches schön gerollt werden muss. Um diesen Laut hinzubekommen, ist etwas Übung nötig.

Die italienische Grammatik kann eine Herausforderung sein. Es gibt so viele Regeln, dass man leicht den Überblick verliert. Vor allem die Grundlagen des Konjunktivs und Imperfekts bereiten vielen Menschen Kopfschmerzen. Am besten erstellst du für dich selbst eine Übersicht aller italienischen Zeiten und überlegst dir zu jeder Zeitform ein Beispiel. So lernst du strukturiert Italienisch!

Wie schwierig ist es, Italienisch zu lernen

Italienisch ist eine Sprache, die sich aus dem Lateinischen abgeleitet hat. Daher ist sie anders aufgebaut, als das Deutsche. Im Gegensatz zum Deutschen werden Sätze zum Beispiel ganz anders gebildet. Was das Italienische noch schwierig macht, sind außerdem die vielen verschiedenen Dialekte. Im Norden Italiens wird ein ganz anderes Italienisch gesprochen als im Süden.

Italienisch lernen mit einem Muttersprachler, ist daher die beste Methode, um nicht nur das Schul-Italienisch zu lernen, sondern auch Einblick in regionale Dialekte zu erhalten. Wenn du niemanden kennst, der Italienisch Muttersprachler ist, kann italki dir helfen. Wir sind eine Lernplattform, auf der du Italienischlehrer und Privatlehrer finden kannst, die dir die beste Lernerfahrung ermöglichen.

Melde dich jetzt für einen Probeunterricht bei einem unserer erfahrenen Italienischlehrer an.

author-avatar

About italki

Hello, ich bin als Autor bei italki tätig. Ich interessiere mich dafür, Fremdsprachen zu lernen, und Tipps & Tricks beim Lernen zusammenzufassen.

Related Posts