Spanisch

Was ist der Unterschied zwischen Spanisch und Katalanisch

spanisch und katalanisch

Sowohl Spanisch (castellano) als auch Katalanisch (català) gehören zu den romanischen Sprachen. Dementsprechend haben sie sich wie alle romanischen Sprachen aus dem Lateinischen heraus entwickelt und gehören zu der indogermanischen Sprachfamilie. Irrtümlich wird Katalanisch immer wieder als ein spanischer Dialekt angeführt. Stattdessen handelt es sich dabei jedoch um eine eigene Sprache.

In diesem Artikel erfährst du, wo Katalanisch gesprochen wird sowie spannende Unterschiede zwischen dem Spanischen und dem Katalanischen. Außerdem geben wir dir ein paar hilfreiche Tipps für den Alltag, wie du am besten Spanisch oder Katalanisch lernen kannst.

Wozu Katalanisch lernen?

 

katalanisch lernen

Die katalanische Sprache zu lernen zahlt sich schon allein deshalb aus, weil sie zu den wichtigsten europäischen Sprachen gehört. Zum Beispiel ist Katalanisch die neuntmeist gesprochene und siebtmeist geschriebene Sprache innerhalb der Europäischen Union. Die nächste Frage, die du dir vermutlich stellst, ist: Wo spricht man Katalanisch? Im Grunde genommen gibt es in Spanien neben der offiziellen Amtssprache, dem Spanischen (castellano), viele weitere Sprachen mit ko-offiziellem Status. Zu diesen ko-offiziellen Sprachen gehört unter anderem Katalanisch. Katalanisch stellt mit 11 Millionen Sprechern sogar die zweitmeist gesprochene Sprache Spaniens dar. Im Gegensatz dazu dürfte die Tatsache, dass Spanisch auf Platz 1 der meistgesprochenen Sprachen Spaniens liegt, nicht besonders überraschend sein.

Die katalonische Stadt Barcelona gilt zweifelsohne als die Hochburg der katalanischen Sprache. Besonders die jungen Leuten in Barcelona ziehen Katalanisch dem Spanischen vor. Allerdings gibt es dafür unter anderem geschichtliche und politische Gründe. Abgesehen davon wird Katalanisch nicht nur in Katalonien, sondern auch in Aragonien, Murcia, Valencia sowie auf den Balearischen Inseln gesprochen. Die Verbreitung der katalanischen Sprache geht sogar über die Grenzen Spaniens hinaus. Das heißt, dass auch in Andorra, Italien (in dem Dorf Alghero auf der Insel Sardinien) und Teilen Südfrankreichs Katalanisch gesprochen wird. In Andorra stellt Katalanisch sogar die Amtssprache dar.

Kuriositäten des Katalanischen

Wer der Meinung ist, dass Katalanisch nur in den eigenen vier Wänden oder im engsten Freundeskreis zum Einsatz kommt, liegt völlig falsch. Immerhin ist Katalanisch in Katalonien seit den 80er Jahren die vorherrschende Unterrichtssprache an öffentlichen Schulen. Im Vergleich dazu wird Spanisch – genauso wie Englisch – lediglich als Fremdsprache unterrichtet.

Hier haben wir noch ein paar zusätzliche spannende Zahlen und Fakten zu der katalanischen Sprache für dich: Auf Wikipedia gibt es über eine Million Einträge auf Katalanisch. Überdies existieren mehr als 20 katalanische Fernsehkanäle und über 100 Radiosender in katalanischer Sprache. Außerdem gibt es derzeit ca. 30 Tageszeitungen (sowohl in digitaler als auch in gedruckter Form) sowie etwa 150 Zeitschriften auf Katalanisch. Zudem werden Theateraufführungen in großen Städten wie Barcelona hauptsächlich auf Katalanisch aufgeführt. Um einen tieferen Einblick in die katalonische Kultur zu erlangen, zahlt sich das Lernen von Katalanisch somit allemal aus. Auf diese Weise kann diese einzigartige Kultur mit all ihren Facetten kennengelernt werden.

Wie sich Spanisch und Katalanisch voneinander unterscheiden

Vielleicht fragst du dich jetzt, was denn nun die großen Unterschiede zwischen diesen beiden Sprachen sind. Zwar werden Katalanisch und Spanisch in ein und demselben Land gesprochen, dennoch unterscheiden sie sich sehr stark voneinander. Diese Unterschiede machen sich nicht nur sprachlich bemerkbar, sondern auch in der jeweiligen Kultur, Geschichte und Politik. Nichtsdestotrotz wollen wir uns in diesem Artikel vielmehr auf die sprachlichen Aspekte fokussieren.

Ein erster Unterschied zwischen dem Spanischen und dem Katalanischen ist die Akzentuierung. Während der Akzent im Spanischen immer nach rechts ausgerichtet wird, ist die Akzentsetzung im Katalanischen in beide Richtungen möglich. Dieses Phänomen ist auch in anderen romanischen Sprachen (wie zum Beispiel im Italienischen) zu beobachten. Trotzdem werden die Akzente aber nicht einfach willkürlich gesetzt, sondern unterliegen bestimmten Regeln. Darüber hinaus gibt es auch Unterschiede in Bezug auf die vorhandenen Zeichen. Zum Beispiel gibt es den typischen spanischen Konsonanten mit Tilde (ñ) im Katalanischen nicht. Auf der anderen Seite ist das mit Cedille (ç) zwar im Katalanischen (sowie im Französischen und Portugiesischen) vorhanden, aber nicht im Spanischen. Eine weitere Ergänzung im Katalanischen stellt die Diärese über dem Vokal dar (ï). Dadurch soll eine Pause zum Ausdruck gebracht werden.

Was die Aussprache betrifft, haben die Sprachen immerhin eine Gemeinsamkeit. In diesem Sinne wird so ausgesprochen, wie man es auch schreibt. Dennoch klingen Katalanisch und Spanisch völlig unterschiedlich. Wenn jemand Spanisch beherrscht, bedeutet das noch lange nicht, dass diese Person auch Katalanisch versteht. Trotzdem kann vor allem bei der schriftlichen Sprache einiges vom Spanischen abgeleitet werden. Auch Französisch-Kenntnisse oder Kenntnisse von anderen romanischen Sprachen können auf jeden Fall von Vorteil sein.

Spanisch und Katalanisch lernen

Du hast jetzt richtig Lust bekommen, Katalanisch oder Spanisch zu lernen? Oder vielleicht auch gleich beide Sprachen? Dann haben wir hier ein paar Tipps für dich auf Lager.

Vergiss nicht, dass es viele unterschiedliche Lerntypen gibt und einige Methoden besser für dich geeignet sind als andere. Versuche herauszufinden, was am besten zu deinen Bedürfnissen und Interessen passt.

Vorhandenen Sprachkenntnisse nutzen

Wie schon einmal erwähnt, hat das Katalanische viele Gemeinsamkeiten mit anderen romanischen Sprachen. Möglicherweise sprichst du bereits Spanisch, Italienisch, Französisch oder Portugiesisch? Ja dann, herzlichen Glückwunsch! Du kannst von deinen bereits vorhandenen Sprachkenntnissen profitieren und versuchen, Wörter anhand von anderen Sprachen abzuleiten.

Beim Lesen von katalanischen und auch spanischen Texten wirst du bestimmt viele Parallelen zu anderen romanischen Sprachen finden. Dadurch wirst du nicht nur neue katalanische Wörter erlernen, sondern auch deine bestehenden Sprachkenntnisse ein wenig auffrischen.

Vielleicht bist du ja auch doppelt motiviert und möchtest gleich zwei Sprachen auf einmal lernen. Dennoch solltest du dich aber nicht unnötig unter Druck setzen, denn das Lernen einer neuen Sprache sollte dir ja auch Freude bereiten.

Auf unterhaltsame Weise Spanisch und Katalanisch lernen

 

lernen

Eine Möglichkeit, um auf spielerische Art und Weise eine Sprache zu erlernen, ist das Serien-Sehen. Anfangs aktivierst du am besten zusätzlich die Untertitel. Einerseits lernst du so die Aussprache kennen und andererseits prägst du dir die korrekte Schreibweise ein. Serien ansehen ist nicht so deins? Im Grunde genommen gibt es viele Möglichkeiten. Vielleicht findest du ein spannendes Buch oder eine Theateraufführung. Mach das, was dir am meisten Spaß macht und das Lernen wird zum Kinderspiel!

Noch besser als fremdsprachige Medien ist der direkte Austausch. Möglicherweise kennst du jemanden, der Katalanisch/Spanisch spricht. Nutze diese Gelegenheit, um dich auszutauschen und deine Sprachkenntnisse einzusetzen. Sprich einfach drauf los. Im Falle eines Fehlers wird es dir dein Gegenüber nicht übelnehmen. Übung macht den Meister und aus Fehlern lernt man!

Du hast keinen Muttersprachler in deinem Umfeld? Dann versuch doch, über Online-Plattformen katalanisch-/spanischsprachige Menschen kennenzulernen. Schließlich gibt es heutzutage viele Möglichkeiten, um sich mit Menschen weltweit zu vernetzen. italki ist eine Plattform, auf der du gezielt nach Sprach-Partnern zum Katalanisch oder Spanisch lernen suchen kannst. Unter dem Strich gibt es bei italki über 10 Millionen Lernende – da findest du garantiert den passenden Partner. Da macht der Sprachaustausch gleich doppelt so viel Spaß!

Wenn du eine professionelle Unterstützung bevorzugst, kannst du bei italki einen privaten Spanisch Lehrer auszuwählen. Dabei handelt es sich um Muttersprachler mit viel Erfahrung. Obendrein kannst du beim Privatunterricht all deine Fragen stellen, viel üben und deine Sprachkenntnisse verbessern.

Darüber hinaus kannst du beim Reisen deine Sprachkenntnisse festigen. Wähle eine Stadt, in der Katalanisch/Spanisch gesprochen wird und lerne alles über die Kultur aus nächster Nähe. Genauso kannst du mithilfe von Büchern und Filmen viel über Bräuche erfahren. Demgegenüber ist das persönliche Erlebnis aber absolut nicht vergleichbar. Besuche Sehenswürdigkeiten, buche Führungen und nimm an traditionellen Feierlichkeiten teil! All das hilft dir beim Kennenlernen der Kultur. Wenn du dich für Spanische Traditionen interessierst, schau gerne auf unserem Blog vorbei. Dort findest du weitere spannende Blog-Einträge.

Fazit

Mit jeder Aktion, die du setzt, kommst du deinem Ziel einen Schritt näher: Ungeachtet dessen, ob es nun der persönliche Austausch mit Muttersprachlern, die Unterstützung einer privaten Lehrkraft oder eine fremdsprachige Serie ist. Zum Beispiel auf Netflix gibt es eine Vielzahl an spanischen Serien und Filmen aus unterschiedlichen Genres. Wähle die für dich am besten geeignete Option und lass dich auf das Abenteuer ein!

Nutze gerne die Plattform italki, um Gleichgesinnte zu finden oder, um einen privaten Sprachlehrer zu kontaktieren. Gemeinsam macht das Lernen viel mehr Spaß und bringt dich schneller ans Ziel.

Verwandte Artikel