Französisch

Wichtige französische Ausdrücke

Wichtige französische Ausdrücke

Französisch wird oft auch die Sprache der Liebe genannt. Und das ist auch kein Wunder, denn sie klingt sehr romantisch. Außerdem ist Französisch auch eine Weltsprache, denn sie wird in über 50 Ländern gesprochen. Wusstest du, dass diese Sprache auf jedem Kontinent gesprochen wird? Dementsprechend gibt es über 400 Millionen Muttersprachler. Obendrein ist sie sogar in 29 Ländern Amtssprache. Deshalb ist es eine gute Idee, Französisch sprechen zu können.

In diesem Artikel erfährst du etwas mehr über die Geschichte der französischen Sprache und ihre Aussprache. Zudem geben wir dir wichtige französische Ausdrücke, die du unbedingt kennen solltest.

Französische Ausdrücke in anderen Sprachen

Französische Ausdrücke in anderen Sprachen

Französisch hat seinen Ursprung im Indogermanischen, wie die meisten europäischen Sprachen. Es hat sich aus dem Keltischen, Lateinischen und verschiedenen germanischen Sprachen zusammengestellt. Demzufolge ist sie eine romanische Sprache, wie auch Latein oder Spanisch. Man kann diese Wurzeln auch heute noch klar nachvollziehen. Denn man findet viele Wörter im Französischen, die vom Lateinischen oder Germanischen stammen. Zum Beispiel kommt “blanc” (zu Deutsch weiß) vom germanischen Wort “blank”. Das germanische Wort “robe” (zu Deutsch Kleid) wurde unverändert übernommen. Das französische Wort für Ehefrau “épouse” kommt vom lateinischen Wort “sponsa”. Aufgrund der vielen Lehnwörter aus dem Germanischen finden es viele Deutschsprachige eine einfache Sprache zu lernen.

Allerdings, gibt es auch sehr viele französische Wörter, die in andere Sprachen übernommen wurden. Und das ist auch kein Wunder, denn Französisch war einst eine Weltsprache. Die Ausbreitung dieser Sprache hat 1066 begonnen, als Wilhelm der Eroberer den englischen Thron bestieg. Weil der neue König aus der Normandie stammte, wurde Französisch zur neuen Sprache des Adels und der Aristokratie in England. Sogar das Motto der britischen Königin ist heute noch Französisch. “Dieu et mon droit” (zu Deutsch Gott und mein Recht) ziert seit Jahrhunderten das königliche Wappen. Im 18. Jahrhundert wurde Französisch zur Sprache der Diplomatie. Überdies wird sie auch zur Sprache der Philosophie, Kultur und Literatur.

Hier sind einige französische Wörter, die in anderen Sprachen verwendet werden:
● Chic
● Café
● Dessert
● Prestige
● Vitrine
● Baguette
● Croissant
● Eau de Parfum
● Farce
● Champagner
● Oh là là!

Französische Worte und Sätze, die du kennen solltest

Auf jeden Fall können wir sagen, dass es eine gute Idee ist, Französisch zu lernen. Denn wenn man der französischen Sprache mächtig ist, kann man sich mit sehr vielen Menschen auf der Welt unterhalten. Außerdem macht es auch immer einen guten Eindruck bei Arbeitgebern, wenn man eine Sprache wie Französisch beherrscht. Aber man sollte auf jeden Fall einige Grundkenntnisse dieser Sprache haben. Und um dir dabei zu helfen, haben wir die wichtigsten Wörter und Sätze aufgelistet. Damit wirst du schnell ein Grundwissen aufbauen können. Und im nächsten Frankreich Urlaub kannst du dich dann gleich mit den Franzosen unterhalten. Da macht der Urlaub gleich viel mehr Spaß.

Bevor wir uns aber auf unsere Liste von französischen Wörter stürzen, müssen wir erst einige Grundregeln der französischen Sprache besprechen.

Grundlagen des Französischen

Zunächst solltest du wissen, dass es im Französischen, wie im Deutschen, eine förmliche und familiäre Anrede gibt. Für die förmliche Anrede verwendet man “vous” und für die familiäre Anrede “tu”. Dementsprechend muss man auch die Verbform anpassen, genau wie im Deutschen. Zum Beispiel, wenn du sagen möchtest “kommst du?”, sagst du auf Französisch “tu viens?”. Die höfliche oder förmliche Variante wäre “kommen Sie?” und “vous venez?”. Dabei wird die familiäre Verbform meistens mit der Endung “s” gebildet und die formelle Variante mit der Endung “ez”.

Ebenso wie im Deutschen wird das familiäre “tu” im Familien- und Freundeskreis, unter Kindern und Jugendlichen und unter Gleichaltrigen verwendet. Hingegen wird “vous” im beruflichen Bereich genutzt und wenn man Fremde oder ältere Leute anspricht. Im Grunde ist die Verwendung der beiden Ansprachen genau gleich wie im Deutschen. Deshalb wird es dir sicher ganz leicht fallen, die richtige Ansprache auszuwählen. Übrigens fragt man auch im Französischen erst bevor man das “tu” verwendet.

Außerdem gibt es im Französischen zwei Geschlechter, nämlich maskuline und feminine Nomen. Das Neutrum, das wir im Deutschen haben, gibt es allerdings nicht, was das Lernen der Sprache einfacher macht. Der männliche bestimmte Artikel ist “le”, der unbestimmte Artikel ist “un”. Im Gegensatz dazu ist der weibliche bestimmte Artikel “la” und der unbestimmte Artikel “une”. Interessanterweise, haben viele Substantive im Französischen das entgegengesetzte Geschlecht. Zum Beispiel ist “der Tisch” auf Französisch “la table”, also weiblich. Und “die Sonne” ist in Frankreich “le soleill”, also männlich.

Französische Aussprache – Vokale

Allerdings sind französische Ausdrücke nur nützlich, wenn man auch weiß, wie man sie ausspricht. Deshalb werden wir dir die Grundlagen der Aussprache beibringen. Du hast bei der Aussprache einen Vorteil, da du ja schon Deutsch sprichst. Denn es gibt im Französischen keine Laute, die es nicht auch schon im Deutschen gibt. Aber es gibt doch so einige Unterschiede.

Obwohl Vokale manchmal gleich wie im Deutschen ausgesprochen werden, werden sie unter bestimmten Umständen anders artikuliert.

Vokal/Vokalgruppe Aussprache Beispiel
a deutsches a le chat (die Katze)
ai deutsches kurzes ä le fait (die Tatsache)
an/am nasales a blanc (weiß), l’ambiance (die Stimmung)
au geschöntes o autre (anderes)
é deutsches e le bébé (das Baby)
è deutsches kurzes ä la mère (die Mutter)
ê deutsches langes ä bête (doof)
en

en (am Beginn des Wortes)

heller Nasalvokal

nasales o

bien (gut)

enfin (endlich)

eau geschöntes o le bureau (das Büro)
eu kurzes deutsches ö bleu (blau)
œu  kurzes deutsches ö le cœur (das Herz)
i deutsches i la grille (das Gitter)
in heller Nasalvokal individuel (individuell)
o deutsches o la forme (die Form)
oi gebundenes oa une foi (einmal)
on nasales o bon (gut)
oui gebundenes ui oui (ja)
Konsonant + ui/oui deutsches i la guitare (die Gitarre)
u deutsches ü sur (sauer)
ȗ deutsches langes ü sȗr (sicher)
ui gebundenes ui fuir (fliehen)
un nasales ö un (ein)

 

Außerdem gibt es auch noch einen weiteren Sonderlaut. Wenn zwei Pünktchen auf einem Vokal sind, zum Beispiel ï, dann werden die zwei Vokale individuell ausgesprochen. Demnach werden bei “noël” (zu Deutsch Weihnachten) das “o” und “e” separat ausgesprochen.

Französische Aussprache – Konsonanten

Im Gegensatz dazu werden die meisten Konsonanten wie im Deutschen ausgesprochen, mit nur wenigen Ausnahmen.

Konsonant Aussprache Beispiel
c deutsches k comme (wie)
ç deutsches s le garçon (der Junge)
ch deutsches sch le chat (die Katze)
ci/ce deutsches scharfes s la cité (die Stadt), cette (diese)
g deutsches g la gare (der Bahnhof)
gi deutsches sch la gite (die Herberge)
h stummes h (wird nicht ausgesprochen) le haricot (die Bohne)
j deutsches sch le journal (die Zeitschrift)

Wenn auf ein “c” oder “g” ein “ui” folgt, dann wird das “u” nicht ausgesprochen. Denn es ist nur da, damit das “c” als “k” und das “g” als “g” artikuliert wird. Zum Beispiel in “cuisine” (zu Deutsch Küche).

Wichtige französische Sätze und Wörter

Jetzt wo wir über die Aussprache gesprochen haben, können wir uns Wörter und Sätze anschauen, die du unbedingt wissen solltest.

Französisch Deutsch
oui ja
non nein
merci danke
s’il vous plaȋt bitte – formell (wörtlich: wenn es ihnen gefällt)
s’il te plaȋt bitte – umgangssprachlich (wörtlich: wenn es dir gefällt)
Bonjour. Guten Tag.
Salut Hallo (umgangssprachlich)
Bonsoir. Guten Abend.
Bonne Nuit. Gute Nacht.
Au revoir. Auf Wiedersehen.
A bientôt. Bis bald.
Comment ça va? Wie geht’s?/Wie geht es dir?
Comment allez-vous? Wie geht es Ihnen?
Très bien. Et tu?/Et vous? Sehr gut. Und dir?/Und Ihnen?
Je ne parle pas français. Ich spreche kein Französisch.
Parlez-vous allemand?/ Parles-tu allemand? Sprechen Sie Deutsch?/ Sprichst du Deutsch?
Je m’appelle Yvonne. Ich heiße Yvonne.
Comment tu t’appelles? Wie heißt du?
Comment? Wie bitte?
Je ne comprends pas. Ich verstehe nicht.
Pouvez-vous répeter? Können Sie das wiederholen?
Où est la gare? Wo ist der Bahnhof?
Où est le bureau de tourisme? Wo ist das Tourismusbüro?
Où se trouve la rue de Paris? Wo ist die Pariserstraße?
Avez-vous une table pour deux? Haben Sie einen Tisch für zwei Personen?
Est-ce que je peux avoir la pizza? Kann ich die Pizza haben?
L’addition s’il vous plaȋt. Die Rechnung bitte.

Mit diesen wichtigen französischen Ausdrücken wirst du als Anfänger einen guten Grundwortschatz haben. Wenn du in ein französischsprachiges Land reist, kannst du dich mit den Einwohnern verständigen.

Französisch lernen

Französisch lernen

Diese französischen Ausdrücke sind ein guter Anfang. Übrigens, falls du dir immer noch nicht sicher bist, wie man sie ausspricht, kannst du dir die Wörter mit dem PONS Online-Wörterbuch  anhören.

 

Hast du jetzt Lust bekommen, Französisch zu lernen? Am besten lernt man eine Sprache mit einem Lehrer. Wenn du dir nicht sicher bist, wie du einen Lehrer findest, dann besuche doch die Sprachplattform italki. Mit dieser kannst du dir deinen Sprachlehrer oder deine Sprachlehrerin selbst aussuchen. Da wird Französisch lernen zum wahren Kinderspiel! Darum ist die italki Plattform auch so beliebt. Finde jetzt deinen perfekten Französischlehrer  bei italki.

 

Falls du mehr über die französische Kultur wissen möchtest, dann lies unseren interessanten Artikel: Wie stellt man sich auf Französisch vor?

 

 

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.